Fendi Taschen mit Gesichtern

Die schönsten Fendi Taschen mit Gesichtern vorgestellt. Hinter dem international bekannten Luxuslabel steckt kein geringerer als Karl Lagerfeld. Auch wenn der Stil typisch italienisch ist, war es doch der deutsche Modezar, der ihn geprägt hat. Die Geschichte des Labels geht aber weiter zurück. Es begann in den 1920er Jahren als Pelz- und Lederfabrik. Erst 40 Jahre später hatte es mit seinen Taschen und Accessoires den weltweiten Erfolg,

Es war der junge Karl Lagerfeld, der das Fendi-Fieber auslöste. Die Taschen waren und sind wunderbar elegant, ausgefallen, aber absolut alltagstauglich. Sehr beliebt sind auch die Fendi Tücher, die perfekt zu den Taschen passen.

Diese Saison überrascht das Label mit Witz und Mut. Es hat lauter Taschen und Rucksäcke mit angedeuteten Monstergesichtern entworfen! Das kommt besonders bei der jungen Kundschaft gut an und fällt schön auf! Wollen Sie noch mehr ausgefallene Taschentrends entdecken? Dann schauen Sie die Bildergalerie auf glamour.de an. Die folgenden vier monstermäßigen Modelle von Fendi sind allesamt auf Mytheresa.com erhältlich.

Fendi Taschen im Detail

Nachfolgend finden Sie Fendi Taschen mit Gesichtern als Motiv im Detail vorgestellt.

Monster Hawk mit roter Puschelfrisur

Fendi Monster Mohawk mit Fell und Reptilleder

 

Wer kann hier schon wegsehen? Das ulkige Monster zieht die Blicke einfach magisch auf sich und lässt uns schmunzeln. Dabei ist das Design relativ einfach, frei nach dem Motto: Punkt, Punkt, Komma, Strich – fertig ist das Mondgesicht. Hier kommt ein Monster heraus, denn das Gesicht hat zornige Schlitzaugen und einen großes breites Maul in Form eines Reißverschlusses und will uns sicher gleich fressen… Der Rucksack ist aus pflegeleichtem Nylon gefertigt und mit silberfarbener Palladium-Hardwäre ausgestattet.  Die Augenform ist aus Reptilleder genäht. Ganz lässig hängen die beiden Lederzipper wie Haarfransen ins Gesicht. Tja. Eine Tasche zum Liebhaben!

Demi Jour Small – zarter Monsterlook

Fendi Demi Jour Small

 

Wesentlich bräver mutet uns dieses kleine Monster an. Die „Demi Jour“ ist nicht so auffällig und auch weniger aggressiv als der gute Freund oben. Es ist eine kleine, feine, elegante Designertasche im Colourblocking. Natürlich gehört das Monstergesicht zur Kollektion und hier besteht es lediglich aus den kleinen schwarzen Augen, der heruntergezogenen Stirn in Form von rosa Glattleder und der angedeuteten dreickigen Nase. Das hochwertige Strukturleder ist sehr robust und die Form hat die moderne Facette einer Ladybag. Die kleine Größe, das Colourblocking und stilisierte Augen, die an ein Monstergesicht erinnern, verleihen dem Modell eine charmante Note. Die Kanten sind sogar handbemalt und die Farbkombination ist sehr charmant und feminin. Perfekt für Business und Büro!

Mini Monster Mohawk – klein, aber oho

Fendi Taschen Mini Monster Mohawk mit Fell

 

Auch kleine Monster wollen leben! Dieses hier ist ganz in Schwarz gehalten, nur die Augen stechen gold- und silberglänzend hervor. Niedlich und witzig ist auch hier wieder der Haarpuschel oben. Der kleine Rucksack ist perfekt für den Abend und lange Clubnächte.

Micro Baguette mit Pelz – mit Niedlichkeitsfaktor

Fendi Micro Baguette mit Pelz

 

 

Die will man mitnehmen! Treu und ein bisschen traurig blickt uns diese edle Tasche von Fendi an. Die Micro Baguette hat nicht mehr viel von einem Monster. Sie ist aus butterweichem, gelbem Leder gefertigt und hat aus Fell geformte Augen. Hättet ihrs geraten? Es muss ein Monstermädchen sein. Die Tasche bietet euch genug Platz für Schminkspiegel, Puderdöschen, Lippenstift, Smartphone, Portemonnaie und dies und das.

  • Fazit: Mit diesen Taschen hat Fendi mal wieder heiß begehrte Kult-Pieces auf den Markt gebracht. Ob die Monsterwelle lang anhält, kann keiner voraussagen. Spaß macht sie allemal. Surfen Sie doch einfach mit!

Bildrechte: Mytheresa.com

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.